Cookie Control

Für eine bestmögliche Nutzung der Weidemann Website und zur weiteren Optimierung unseres Online-Angebotes verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Weidemann Website weitersurfen erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.

Main Content

Geschäftsführer Forschung und Entwicklung bei der Weidemann GmbH bestellt

Thomas Tilly - der neue Technische Geschäftsführer Forschung und Entwicklung von Weidemann.

Thomas Tilly erweitert mit Wirkung zum 1. Januar 2019 die Geschäftsführung der Weidemann GmbH. Er verantwortet den Bereiche Forschung und Entwicklung. Die Weidemann Geschäftsführung setzt sich somit aus den Geschäftsführern Bernd Apfelbeck, Martin Eppinger und Thomas Tilly zusammen.

Die Technischen Bereiche bei der Weidemann GmbH sind künftig zwischen den beiden Geschäftsführern, Martin Eppinger (Operations) und Thomas Tilly (F&E), aufgeteilt. Martin Eppinger verantwortet die Fachbereiche Produktion, Einkauf, Logistik und Qualität der Weidemann GmbH und der Kramer-Werke GmbH. Thomas Tilly verantwortet die Bereiche Forschung und Entwicklung aller Produktgruppen beider Marken. Der 41-jährige Dipl. Maschinenbauingenieur Thomas Tilly hat seinen kompletten beruflichen Werdegang bei der Claas Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH in Harsewinkel absolviert. Dort war er zuletzt als Division Manager in der Forschung und Entwicklung für die Sparte selbstfahrende Feldhäcksler in Gesamtproduktverantwortung tätig.

Strategisches Ziel der Fokussierung der Bereiche Operations und F&E ist, die bereits starke Marktstellung bei Radladern, Teleskopradladern und Teleskopladern der etablierten Marken Weidemann, Kramer und Wacker Neuson national und international auszubauen. So sollen künftig auch verstärkt Synergien innerhalb der Wacker Neuson Group zwischen den auf Ladetechnik spezialisierten Produktions- und Entwicklungsstätten genutzt und die Marken gestärkt werden. Die Produktentwicklung wird sich künftig noch intensiver an lokalen Kunden- und Marktbedürfnissen ausrichten, was unter anderem durch einen engen Austausch mit Händlern und Anwendern gestärkt werden soll.