Main Content

Endlich ein leichter Wechsel von Anbaugeräten möglich!

Wer Haflinger schätzt und liebt, der kennt höchstwahrscheinlich den nordhessischen Zuchtbetrieb Stange. Einige Bundessieger hat dieses Gestüt in seiner Erfolgsbilanz zu verzeichnen.

Die Schwestern Diana Stange und Bianca Fuchs führen den Zuchtbetrieb nun in zweiter Generation. Deren Vater, Kurt Stange, hat seinen ersten Haflinger mit 15 Jahren bekommen und neben seiner Profession als Milchlandwirt bereits in den 80er Jahren begonnen, mit eigenem Deckhengst im Natursprungverfahren die charaktervollen Pferde zu züchten. Die Pferdezucht gewann im Laufe der Jahre für Familie Stange immer mehr an Bedeutung – sowohl in thematischer als auch wirtschaftlicher Hinsicht. Bis zum Jahr 2010 waren rund 50 Milchkühe plus Nachzucht auf dem Betrieb zu Hause. Danach übernahmen die Haflinger sämtliche Stallungen, so dass aktuell rund 40 eigene Haflinger (davon 8 – 10 Stuten und ein eigener Deckhengst) und ca. 18 Pensionspferde den betrieblichen Ablauf bestimmen. Mit 27 ha Grünland in direkter Nähe können sie den Tieren den Weidegang von Ende April bis Anfang Dezember ermöglichen. Der Kundenstamm der beiden erfolgreichen Züchterinnen ist international.

Ein Hoflader von Weidemann war bei Familie Stange für die Tierversorgung schon lange im Einsatz und seit 2016 fahren sie mit hoher Zufriedenheit den kompakten 1140 Hoftrac und haben für die täglich anfallenden Arbeiten eine Greifschaufel, eine Leichtgutschaufel, einen Bodenplaner, eine Palettengabel und einen Ballenspieß parat. Nur ein Punkt störte „die Mädels“ schon immer beim Arbeiten mit der Maschine: das schwere An- und Abkuppeln von Hydraulikschläuchen beim Wechsel der Anbaugeräte mit 3. Steuerkreis. „Puh, was haben wir das gehasst und auch häufig nicht hinbekommen“, gibt Diana Stange offen zu. „Und oft haben wir dann unseren Vater um Hilfe gebeten. Dieses Manko hat uns eher frustriert - machen wir Beiden doch sonst alles gern in Eigenregie,“ ergänzt Bianca Fuchs. Als sie vom neuen Schnellwechsler ecs (Easy Couler System) gehört haben, wollten sie dieses System natürlich unbedingt auf ihrem Betrieb ausprobieren. Nachdem ihre Maschine und die Anbaugeräte mit dem ecs umgerüstet waren, verläuft der Anbaugerätewechsel jetzt problemlos, schnell und ganz ohne Kraftaufwand – frau muss noch nicht einmal vom Fahrersitz absteigen. „Endlich eine technische Innovation, mit der der Anbaugerätewechsel sogar Spaß macht und wir die unterschiedlichen Arbeitsaufgaben schnell und zügig managen können“, sind sich die Schwestern einig.

Mehr Informationen zum ecs finden Sie hier>