Main Content

Die Schwillacher Maibaumfreunde und das Hoftrac-Treffen.

Hoftrac®-Treffen während der Maibaumwache. Das erste Hoftrac®-Treffen wurde 2009 durch Hubert Rappold, dem Abteilungsleiter der Schwillacher Maibaumfreunde, ins Leben gerufen. Die Schwillacher Maibaumfreunde sind eine Abteilung der Schüzengesellschaft Schwillachtal e.V. Unterschwillach.

Das Treffen findet im regelmäßigen Abstand während der Wachzeit, also der Zeit vor dem Maibaumaufstellen, in der der Baum bewacht wird, statt. Für diese Zeit wollte Hubert Rappold ein besonderes Event anbieten, und als großer Hoftrac-Fan und selbsternannter „Weidemaniac“ kam er auf die Idee eines Hoftrac-Treffens.

Aus einer kleinen Idee wurde ein bekanntes Fest mit Spaß für Jung und Alt.

Aus dem ursprünglich kleinem Treffen wurde so schnell ein über die Ortsgrenzen hinaus bekanntes Hoftrac-Treffen mit verschiedenen Disziplinen und Geschicklichkeitsspielen. Dabei stehen nicht die Die Schwillacher Maibaumfreunde und das Hoftrac-Treffen. Geschwindigkeit oder die Leistung der Maschine, sondern das fahrerische Können und die Fahrzeugbeherrschung im Vordergrund. Schwillachs erster historischer Sieger und somit der beste Hoftrac Fahrer wurde 2009 Alfred Greckl aus Unterschwillach. Da das Event schnell Anklang gefunden hat, wird es seitdem im Wechsel in den Orten Grund oder Schwillach (Bayern) während der Maibaumwache ausgetragen und sorgt stets für Begeisterung bei den Zuschauern und Teilnehmern. Das Hoftrac-Treffen bietet für jede Altersklasse eine Menge Spaß. Im Jahr 2019 zählten die Veranstalter ca. 300 Besucher im Alter von 0 bis 95 Jahren.

Geschicklichkeitsübungen fordern die Teilnehmer.

2019 nahmen 13 Fahrer am Wettkampf teil. Neben vielen original Hoftracs von Weidemann, ist im Laufe der Jahre auch eine Reihe an Maschinen von anderen Herstellern hinzugekommen, sodass sich mittlerweile ein buntes Teilnehmerfeld ergibt. Prägende Farbe ist und bleibt aber natürlich das klassische Hoftrac-Rot. Hauptinhalt des Events ist das Geschicklichkeitsfahren, bei dem vor allem junge Landwirte und Galabauer ihr Können unter Beweis stellen möchten. Zu den Geschicklichkeitsübungen gehören beispielsweise das Slalomfahren mit Wassereimern auf hügeliger Strecke oder das Stapeln von Bierkisten mit einer Palettengabel. Alle Aufgaben werden natürlich mit der Maschine bewältigt. Die Disziplinen werden jedes Mal neu entwickelt und erst am Wettkampftag bekannt gegeben, sodass sich im Vorfeld niemand durch Üben einen Vorteil verschaffen kann. Der Sieger der Wettkämpfe erhält den Titel „Bester Hoftrac-Fahrer des Schwillachtals“, und als Anerkennung wird ihm die Schwillacher Hoftrac-Scheibe verliehen. Diese Scheibe ähnelt von der Form her der Deutschen Meisterschale im Fußball. Am ersten Schießabend des Jahres wird dann die Scheibe „ausgeschossen“. Hier werden der beste Schütze und der beste Hoftrac®-Fahrer auf der Scheibe verewigt.

Im Jahr 2019 hieß der Sieger Florian Thalhammer aus Grund, den zweiten Platz belegte sein Bruder Max Thalhammer und Dritter wurde Christian Scherer aus Unterschwillach. Beim Schießen konnte überraschender Weise Hubert Rappold durch einen „Zufallsschuss“ gewinnen.

Weidemann gratuliert recht herzlich allen Teilnehmern und wünscht auch in Zukunft viel Erfolg bei dieser außerordentlichen Veranstaltung