Main Content

Einsatzberichte

  • Bayerische Wirtshauskultur mit Weidemann.

    Am 9. Dezember 2007 wurde nach nur 7½-monatiger Bauzeit von Familie Fischer das Wirtshaus „Fischers Mohrenplatz“ in Garmisch-Partenkirchen eröffnet. Im Innengebäude umfasst das Wirtshaus über 250 Plätze, außen im anliegenden Biergarten noch einmal über 450 Plätze.

  • Ein breites Einsatzspektrum auf dem Bauhof – Weidemann hoch vier!

    Der Bauhof des Marktes Garmisch-Partenkirchen liegt am Rande der gleichnamigen Gemeinde. Eine Besonderheit des Bauhofs stellt die Weidemann Flotte von gleich vier Maschinen dar, die in den letzten drei Jahren gekauft wurden: zwei kompakte 1280, ein 1380 und ein 4080LPT.

  • Hoftrac mit Platz für ein Schlafsofa.

    Der neue Weidemann 1280 der dänischen Wohnungsbaugesellschaft ALBOA wird vielseitig eingesetzt. Es war ein bisschen wie bei der Besichtigung einer neuen Wohnung, als sich der leitende Hausmeister Rasmus Andersen von der Wohnungsgesellschaft ALBOA im dänischen Aarhus, für einen neuen Hoflader entscheiden musste: Der Lader musste mindestens Platz für ein Sofa bieten.

  • Drei Argumente für den Weidemann: Multitasking, Wendigkeit, Stabilität.

    Johann Bez bewirtschaftet die EARL du CERNIER, einen 96 Hektargroßen landwirtschaftlichen Betrieb am Fluss Doubs bei Pontarlierin Frankreich. Auf einer Höhe von mehr als 1.000 m gelegen, besteht das Gut hauptsächlich aus natürlichen Wiesen und Weiden.

  • Ein wirklich guter Fang: Der 1160 eHoftrac am Institut für Fischerei.

    Im malerischen Starnberg ist der Sitz des Instituts für Fischerei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft. Zu den Hauptaufgaben des Instituts gehört es, sowohl die natürliche Lebensgrundlage und die biologische Vielfalt der Fische nachhaltig zu sichern, als auch praxisorientierte Forschung rund um den Fisch zu betreiben. Außerdem gehören die Aus-, Fort- und Erwachsenenbildung in der Binnenfischerei mit jährlich ca. 700 Lehrgangsteilnehmern zu den Aufgaben. Insgesamt beschäftigt das Institut 35 Mitarbeiter.

  • Weidemann im Räucherkerzenland.

    Das Erzgebirge ist die Heimat der Räucherkerzen. Mirko Paul betreibt seit 2017 in Crottendorf das „Räucherkerzenland“, womit er die Tradition der Räucherkerzenherstellung aufarbeiten und touristisch erschließen möchte. Entstanden ist eine Familienattraktion, die von Anfang an auf die Unterstützung von Weidemann gebaut hat.

  • Innovative Technik für ein innovatives Haltungskonzept.

    Auf der Reitanlage Gut Heinrichshof in Kleinröhrsdorf befindet sich ein absolutes Paradies für Pferd und Reiter. Das Gut ist überregional bekannt für sein modernes Offenstallkonzept.

  • Tierischer Einsatz für den Weidemann Teleskoplader T4512.

    Seit 50 Jahren gibt es den Tierpark Essehof in Lehre, Niedersachsen. Anlässlich dieser langen Unternehmensgeschichte gab es natürlich 2018 auch ein großes Jubiläumsfest. Seit einem Jahr ist der Tierparkinhaber und -leiter Gregor Wilhelm stolzer Besitzer eines Teleskoplader T4512.

  • Doppelte Power am Bodensee.

    In Lindau leisten zwei Weidemänner einen wichtigen Beitrag in der Gemeinde. Sowohl auf dem Festland als auch auf der Insel Lindau am Bodensee sind beide Maschinen im täglichen Einsatz. So setzt die Kreisstadt am östlichen Ufer des Bodensees neben einem großen Radlader 5080T seit Anfang 2018 auch auf den kompakten Hoftrac® 1160 ein.

  • Effizient und wendig.

    Täglich „jobbt“ der 1160 auf dem Milchviehbetrieb Hof Steinmann.