Main Content

Die Elsflether Werft – Aktiengesellschaft und Familienunternehmen

Die Elsflether Werft ist der Spezialist für die Reparatur und den Umbau von Spezialschiffen, Großyachten und Passagierseglern an der Weser.

Seit rund 100 Jahren besteht die Werft an der Weser. Nach einigen schwierigen Jahren mit wenig Investitionen und Insolvenz übernahm 1995 eine Investorin aus Hamburg die Verantwortung. Die Werft wurde in eine Aktiengesellschaft überführt und Kurt Wiechmann wurde Geschäftsführer. 2011 übernahm sein Sohn, Klaus Wiechmann, gemeinsam mit einem befreundeten Schiffbauer die Leitung der Geschäfte. Und auch die nächste Generation steht schon parat. Klaus Wiechmanns Sohn ist zurzeit als Projektleiter für das Großprojekt „Gorch Fock“ in leitender Position für die Werft tätig. Seine rund 120 Mitarbeiter kennt Klaus Wiechmann alle persönlich und pflegt einen persönlichen Umgang mit jedem. Ein Familienunternehmen, das eigentlich keines ist.

Die Aktien der Gesellschaft werden komplett von einer Stiftung zum Erhalt der Elsflether Werft gehalten. Die erwirtschafteten Überschüsse gehen an ein Kinderhospiz in Hamburg. Das Kinderhospiz ist aber nicht die einzige Einrichtung, die von der Arbeit an den Schiffen profitiert. Beispielsweise wird ein auf dem Werksgelände befindliches Gästehaus teilweise von der Caritas bewohnt. Weitere Projekte wie z. B. eine Anlage für Sportboote im Umfeld der Werft sind bereits in Planung. Neben Service und Marina soll hier auch ein Winterlager entstehen.

Ein Weidemann für die Geländepflege.

Um das aktuell rund 12 ha umfassende Gelände zu pflegen, wurde vor einiger Zeit ein Weidemann 1350 CX45 über den Weidemann Vertriebspartner Imken Landmaschinen GmbH & Co. KG angeschafft. Ein festgelegter Mitarbeiterkreis verwendet die Maschine auf dem weitläufigen Gelände. Sie stellen das gepflegte äußere Erscheinungsbild der Werft mit Kehren, Grünflächenpflege und Winterdienst sicher. Darüber hinaus hilft der Weidemann 1350 mit Palettengabel und Schaufel beim Verladen und Transportieren unterschiedlichster Güter, die im täglichen Werftbetrieb benötigt werden.

„Gorch Fock“ ist Stammgast bei der Elsflether Werft.

Die Elsflether Werft hat sich auf die Reparatur und den Umbau von Spezialschiffen wie z. B. von Schiffen für Forschung, Marine, Rettung und Küstenwache spezialisiert. Ein langjähriger Stammkunde ist das Segelschulschiff der Marine, die „Gorch Fock“. „Sie ist einfach mal das schönste Schiff, das fährt“, schwärmt Klaus Wiechmann. Er könnte 100.000 Geschichten um den Traditionssegler erzählen. In der nahen Bremerhavener Werft werden nach Bedarf weitere Docks für solche großen Schiffe angemietet. Die „Gorch Fock“ wird seit September 2015 umfassend erneuert und umgebaut. Unter anderem werden die Masten erneuert. Die Eigner streben damit eine Nutzungszeitverlängerung des Schiffes um 10 – 15 Jahre an. Das nötige Werkzeug und die Maschinen hierfür stehen der Werft in Elsfleth genauso zur Verfügung wie die richtigen Facharbeiter. Die Werft kann alle benötigten Gewerke selbst stellen und ist damit absolut flexibel und stets handlungsfähig.