Der neue eHoftrac: Original Hoftrac. 100% elektrisch.

Previous
Next

 

Die Innovation für Ihren Betrieb!

CO2-Abgase, Lärm und Rußpartikel in Gebäuden – das war gestern! Der neue 1160 eHoftrac verbannt Emissionen aus Ihrem Arbeitsalltag. Er verbindet gewohnte Nutzungseigenschaften und die bewährte Performance unseres Hoftracs mit modernster Technologie und einem umweltbewussten und kosteneffizienten Elektroantrieb.

Werfen Sie einen Blick ins Innenleben der Maschine – Funktionsweise und Aufbau sehen Sie im Video:

 

Die Maschinen der 11er und 12er Baureihen werden in der Stallarbeit in der Regel früh morgens und spät abends mehrere Stunden eingesetzt. Der klassische 1160er Hoftrac wird von Weidemann als erster voll elektrischer eHoftrac umgesetzt. Eine Akkuladung reicht für einen Arbeitseinsatz von 2 bis 5 Stunden, je nach Einsatzbedingungen. Diese Arbeitsdauer
reicht für Maschinen einer solchen Leistungsklasse unter Normalbedingungen sehr gut aus. Das Konzept des eHoftracs beruht auf einer langjährig erprobten Großserientechnologie aus der Flurfördertechnik.


Hier laden Sie auf – Handling von Batterie und Ladegerät

Durch einfaches Zusammenstecken des Batteriesteckers mit dem Ladegerät wird der eHoftrac aufgeladen.

Wie bei jeder Batterie sind auch für den eHoftrac einige Regeln beim Laden der Batterie zu beachten:

  • Die Ladestation kann sowohl an der Wand aufgehängt werden als auch frei z. B. in einem Regal stehen.
  • Beim Laden der Batterie muss für ausreichend Luftzirkulation gesorgt werden, da beim Ladevorgang Gase freigesetzt werden.
  • Stellen Sie das Ladegerät nicht in der Nähe von brennbaren Materialien auf.


Elektrolytumwälzungssystem (EUW)

Beim Gebrauch und beim Laden der Batterie findet eine Elektrolyse statt. Das so zersetzte Wasser muss regelmäßig (je nach Beanspruchung ca. ein Mal pro Woche) aufgefüllt werden. Im Weidemann 1160 eHoftrac ist standardmäßig ein EUW verbaut. Hierdurch können die Ladezeiten der Batterie deutlich verkürzt werden. Zusätzlich verringert sich der Wasserverbrauch, die Temperatur beim Laden wird reduziert und der Säuregehalt der Batterie verteilt sich gleichmäßig. Dies führt zu einer merklich längeren Lebensdauer der Batterie.





Umweltfreundlichkeit, die sich auf Dauer auszahlt

Die Gegenüberstellung der Betriebskosten über die durchschnittliche Maschinenlebensdauer zeigt auf, dass die Kosten des Dieselantriebes wesentlich höher liegen als die des eHoftracs. Dafür mit einbezogen wurden die Energie- und Servicekosten sowie beim eHotrac der Batterieaustausch nach ca. 1.200 Ladezyklen.

Man kann sagen, dass die erhöhten Investitionskosten für den eHoftrac – gegenüber einer leistungsgleichen Maschine – bei ungefähr 20 % liegen. Diese werden sich nach ca. 2.800 Betriebsstunden amortisiert haben. Die Emissionswerte werden mit dem eHoftrac um 43 % reduziert, was die Umweltfreundlichkeit dokumentiert. Nimmt man die Energiegewinnung und -abnahme aus eigener PV-Anlage hinzu, so würden sich daraus noch wesentlich positivere Effekte ergeben. Wie sich die Kostensituation für Sie und Ihren Betrieb darstellt, erfahren Sie bei Ihrem Weidemann Fachhändler.


Der 1160 eHoftrac wurde mehrfach international ausgezeichnet:

Innovationspreis Equitana 2015Innovationspreis Agra 2015Innovationspreis Eima 2014

 


Technische Daten und Abmessungen zum 1160 eHoftrac finden Sie hier: