Cookie Control

Für eine bestmögliche Nutzung der Weidemann Website und zur weiteren Optimierung unseres Online-Angebotes verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Weidemann Website weitersurfen erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.

Main Content

„Raus aus der Uni, rein in die Praxis“ bei Weidemann

So lautet der Titel des Workshops, der von der Weidemann GmbH in Zusammenarbeit mit dem Network waldeck|frankenberg am 19. und 20. Februar im Werk Korbach durchgeführt wurde.

Knapp 30 Studierende aus den unterschiedlichen Fachrichtungen der Betriebs- und Agrarwirtschaft bzw. Elektrotechnik und Maschinenbau kamen ins Werk Korbach, um die Firma Weidemann kennenlernen zu können. Der Auftakt wurde am Freitag durch eine Unternehmenspräsentation mit anschließender Werksführung eingeläutet, die von den beiden Weidemann Geschäftsführern Bernd Apfelbeck und Klaus Pohl persönlich begleitet wurden. Gespannt traten die Studenten den Weg durch Logistiklager, Pulverbeschichtung und Lackiererei und die Montagelinien an. Beim abendlichen Get Together bestand die Möglichkeit für die Studierenden, Gespräche zu Praktikumsmöglichkeiten bzw. Produktspezifika zu führen.

Am Samstag wurde seitens der studentischen Teilnehmer ein straffes Workshop-Programm absolviert. “Wir haben verschiedene Themen aus Vertrieb/Marketing und Technik gestellt, an denen wir im Unternehmen derzeit arbeiten, also nichts, was frei ausgedacht ist”, so Geschäftsführer Bernd Apfelbeck zu der Themenwahl. Von Weidemann nahmen Mitarbeiter aus den verschiedenen Fachbereichen als Mentoren am Workshop teil, um für Fachfragen zur Verfügung zu stehen und die Studenten bei Ihrer Bearbeitung zu unterstützen.

Nach einer kurzen Einführung der Mentoren stand der erste Teil der Bearbeitungszeit an. Konzentriert und hoch motiviert gingen die Teilnehmer ans Werk. Nach einer kurzen Mittagspause und einer ersten Feedbackrunde in den Teams wurde weiter an den Themen gearbeitet. Am Nachmittag mussten die Ergebnisse vor der Geschäftsführung präsentiert werden. Zwei “Technik-Teams” und drei “Vertrieb/Marketing-Teams” waren aufgefordert ihre Ergebnisse zu präsentieren und erhielten hierfür ein Feedback direkt von der Weidemann Geschäftsführung. Abschließend nahmen die Studierenden ein Workshop-Zertifikat und ein kleines Geschenk entgegen.

Im Anschluss wurden, innerhalb einer Demo Show, die verschiedenen Maschinentypen der Weidemann GmbH in Anwendung gezeigt, um danach den intensiven Tag mit einem gemütlichen Teil zu beenden. “Für uns war es ein erfolgreicher Tag, an dem wir potenzielle Arbeitnehmer in Aktion erleben durften”, so Personalleiterin Angela Stöcker im Nachgang. Auch die Geschäftsführung zeigt sich erfreut: “Ich durfte persönlich viele interessante Gespräche führen und die Studenten auch ein wenig kennenlernen. Ein wirklich sehr gut funktionierendes Konzept, was Network waldeck|frankenberg hier auf die Beine gestellt hat”, so das Fazit vom kaufmännischen Geschäftsführer Bernd Apfelbeck. Der technische Geschäftsführer Klaus Pohl zeigt sich ebenfalls sehr zufrieden: „Das Ziel des Workshops bestand darin, Studierende aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg auf die Möglichkeiten in heimischen Unternehmen aufmerksam zu machen – dies haben wir für Weidemann mit der Veranstaltung sehr gut erreichen können“.