Cookie Control

Für eine bestmögliche Nutzung der Weidemann Website und zur weiteren Optimierung unseres Online-Angebotes verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Weidemann Website weitersurfen erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.

Main Content

Ein neuer Weidemann für den Bauhof der Stadt Korbach

Bei der persönlichen Übergabe der neuen Maschine (v.l.n.r): Christian Landgrebe und Dirk Schmidt von Janson Landtechnik, Friedhelm Schmidt und Klaus Friedrich von der Stadt Korbach sowie Bernd Apfelbeck und Anja Heinemann von Weidemann.

Persönliche Maschinenübergabe im Korbacher Produktionswerk.

Kompakte Bauweise, niedriger Schwerpunkt, geringer Wenderadius und kraftvolle Leistung – diese Merkmale kennzeichnen seit Jahren die Hoftrac-Baureihen und bestimmen seither den Erfolg der Maschinen bei Weidemann. Mit dem neuen 1380 bekam diese Baureihe in 2017 ein weiteres Modell hinzu, welches vor allem durch seine große Konfigurationsvielfalt besticht.

Diese Merkmale haben wohl auch Betriebsleiter Friedhelm Schmidt und sein Team von Korbacher Bauhof überzeugt, als er zusammen mit seinem Fachhändler, der Christian Janson GmbH, den 1380 auf die Belange der unterschiedlichen stadteigenen Betriebe zusammengestellt hat. Seit 23 Jahren fährt der Bauhof nun Weidemann Maschinen und hat es bisher nicht bereut: „Qualität, Verlässlichkeit und Flexibilität, das sind die Anforderungen an unsere Ausstattung. Der erste Weidemann stammt aus dem Jahr 1995 und wurde über 20 Jahre in allen Bereichen des Bauhofes eingesetzt, natürlich auch beim täglichen Winterdienst. Er wurde jetzt nach über 11.000 Betriebsstunden außer Dienst gestellt. An dem zweiten Weidemann, den wir jetzt bereits seit über 11 Jahren mit über 8.000 Betriebsstunden fahren, haben wir bisher noch nicht eine Reparatur gehabt. Mit dieser Maschine machen wir wirklich alles, sie ist bei uns nicht mehr wegzudenken“ äußert sich der Leiter der Städtischen Betriebe zufrieden.

Das Aufgabenspektrum ist groß, da der Städtische Bauhof mit seinen rund 60 Mitarbeitern viele kommunale Aufgaben mit einem hohen Eigenerfüllungsgrad abdecken. So fallen darunter die komplette Grünpflege von Flächen, Sportplätzen, Blumenrabatten und Friedhofspflege sowie die Reinigungsarbeiten versiegelter Flächen mit Kehrmaschinen bis hin zu umfangreichen Winterdienstarbeiten. Als Symbol für die langjährige Partnerschaft zwischen der Stadt Korbach und Weidemann fand am 19.04. 2018 eine persönliche Maschinenübergabe auf dem Weidemann Werksgelände statt. Dabei fand man heraus, dass die Stadt Korbach in 2007 die erste Maschine erhalten hat, die im damals neu eingeweihten Weidemann Produktionswerk Korbach gebaut worden ist. Bei dem jetzt ausgelieferten Hoftrac handelt es sich allerdings beachtlicher weise um die 109.341ste Maschine, die bis dato von Weidemann hergestellt worden ist.

Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich betonte, wie wichtig ihm die Partnerschaft und Unterstützung der heimischen Betriebe, die Schaffung sowie der Erhalt von Arbeitsplätzen in der Region ist. Mit der Weidemann GmbH hat die Stadt Korbach ein expandierendes und weiterhin internationalisierendes Unternehmen vor Ort angesiedelt. Der kaufmännische Geschäftsführer von Weidemann, Bernd Apfelbeck, freut sich ebenfalls, dass die Stadt Korbach auch weiterhin bei ihrem Maschinenzuwachs auf Produkte seiner Firma setzt. Er betonte die Entscheidung von Weidemann, den bisher zweigeteilten Standort zusammenzuführen und die Bereiche, die jetzt noch am Standort Flechtdorf angesiedelt sind, in absehbarer Zeit nach Korbach zu holen. Dafür wird schräg gegenüber vom jetzigen Werk ein Neubau entstehen, der sich in der Planungsphase befindet.