Cookie Control

Für eine bestmögliche Nutzung der Weidemann Website und zur weiteren Optimierung unseres Online-Angebotes verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Weidemann Website weitersurfen erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.

Main Content

Bei den Teitscheids finden Pferdefreunde ein Paradies – mitten in Düsseldorf

Ganz plötzlich lichtet sich der Großstadtdschungel – zwischen Wohnhäusern und Industrie wird der Blick auf die Wiesen und Felder der großen Reitanlage Teitscheid frei. Familie Teitscheid betreibt einen Pferdehof mitten im Düsseldorfer Stadtteil Itter.

Der landwirtschaftliche Betrieb ist seit dem Jahr 1703 in Familienbesitz und beherbergt seit über 40 Jahren auch Pferde. Weidemann Maschinen sind schon lange ein Bestandteil der Anlage. 1972 fragte ein Bekannter von Theo Teitscheid beim Reiterstammtisch, ob er nicht sein Pferd auf dessen Bauernhof unterstellen könne. Schnell sprach sich dies herum, und es wurden nach und nach mehr Pferde. So stellte der Landwirt langsam den Betrieb auf die Pensionspferdehaltung um. 1984 verließen dann die letzten Rinder den Hof. Heute haben 60 Pferde und Ponys ihr Zuhause auf dem Gelände in der Rheinschleife.

Der Betriebsschwerpunkt verlagerte sich, die Arbeit blieb.

Heute bewirtschaftet der Betrieb noch immer 74 ha Grün- und Ackerland in Düsseldorf. Zudem gehören der Familie große Waldund Ackerflächen in Nordhessen. „Nur auf der Hofstelle hat sich vieles verändert“, erzählt der heutige Betriebsleiter Paul Teitscheid. Für die anfallenden Arbeiten rund um die Stallungen sahen sich die Teitscheids nach der passenden Technik um. „Wir hatten zuerst einen Hoflader einer anderen Marke, jedoch musste die Maschine nach kurzer Zeit ausgetauscht werden.“ So kam der technikbegeisterte Pferdehalter 2001 schließlich zu Weidemann. „Wir sind absolut zufrieden mit der Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Maschinen“, betont Paul Teitscheid. Aktuell nutzt er den Teleskopradlader 2070LPT für die schweren Arbeiten, wie z. B. Strohballen stapeln oder Mist aufladen. Für alle anderen Arbeiten auf dem Hof hat er vor rund einem Jahr seinen alten 1240LP durch einen neuen 1160 eHoftrac ersetzt.

Mit dem 1160 eHoftrac geräuscharm und abgasfrei.
Ein Grund für den Tausch war besonders das ruhige Arbeiten. „Alles geht viel leiser. Ich kann jetzt auch am Wochenende mal die Maschine nutzen, ohne die Nachbarn zu stören.“ Dieser Aspekt spielt durch die dichte Bebauung mit Wohnhäusern in der Nähe eine wichtige Rolle. Auch die Kommunikation untereinander bei der Arbeit funktioniere nun viel besser, da sich alle Beteiligten jetzt in ruhigem Ton unterhalten können und nicht gegen den Motorenlärm anreden müssen.

Zur Eingewöhnungszeit des 1160 eHoftrac auf Hof Teitscheid erklärt der Pferdeprofi: „Die ersten zwei Tage haben sich die Pferde erschreckt, wenn plötzlich eine Maschine hinter ihnen stand. Dann hatten sie sich daran gewöhnt.“ Heute sind besonders die Einstaller und Reiter begeistert von der leisen und emissionsfreien Maschine, die sie nicht beim Reiten und Unterhalten stört. Auch beim Thema Abgase fällt auf: die Abgasbelästigung ist deutlich weniger geworden. „Wenn ich heute mit dem 2070LPT eine Schaufel voll Mist zum Misthaufen bringe, fragen mich die Mädchen gleich, ob ich wirklich den ‘Stinker’ nehmen muss,“ erzählt Paul Teitscheid lachend.

Der 1160 eHoftrac kommt bei den Teitscheids vor allem zum Kehren, Ausmisten, Abziehen der Reithalle und beim Transport der Natursprünge zum Einsatz. Außerdem hat Paul Teitscheid ein Rundballenabwickelgerät kurzerhand zum „Mülleimerdrehgerät“ umfunktioniert. Überall auf dem Hof stehen Mülltonnen, in denen die Pferdeäpfel gesammelt werden. So können alle mithelfen, den Hof sauber zu halten. Die Behälter kann er dann einfach mit dem 1160 eHoftrac und seinem Mülleimerdrehgerät aufnehmen und über dem Sammelcontainer auskippen.

Alles in allem ist Familie Teitscheid sehr zufrieden mit dem 1160 eHoftrac. Die Erwartungen wurden erfüllt, die Batterielaufzeit passt zum Arbeitsvolumen und die Reiter lieben den leisen und geruchsfreien Weidemann sehr.