Radlader und Teleskopradlader mit neuer Motorentechnologie jetzt auch als LP Modelle

Sonntag, 8. November 2015
Weidemann stellt in der Vier-Tonnen- bis Sechs-Tonnen-Klasse zwei neue Abgasstufe-IIIB-gerechte Radlader mit modernster Motorentechnologie vor.

Mit den neuen sogenannten Low Position Modellen (LP) stellt die Weidemann GmbH zur Agritechnica 2015 zwei neue Radlader vor, die alternativ mit Schwinge (3080LP und 4080LP) oder als Teleskopradlader (3080LPT und 4080LPT) angeboten werden. Die neuen Lader lösen die erfolgreichen Modelle 3070 CXLP und 4070 CXLP ab und sind für mittlere sowie größere landwirtschaftliche Betriebe und für Pferdehöfe konzipiert worden. Ein wesentlicher Grund für die Einführung der neuen Modelle sind die Richtlinien der europäischen Abgasnorm Stufe IIIB, die auch für Radlader in der Landwirtschaft drastisch reduzierte Abgaswerte vorschreiben. Hierauf sind die Motoren der neuen Maschinen abgestimmt. Die Low Position Modelle hat Weidemann seit Jahren erfolgreich im Sortiment. Die tiefer gelegte Sitzposition des Fahrers ermöglicht eine geringere Bauhöhe der Maschine. Dadurch sind niedrige Durchfahrten auch mit fest montiertem Fahrerschutzdach bzw. Kabine kein Problem. Bedingt durch diese LP Bauweise lässt sich der Fahrerstand bzw. die Kabine allerdings nicht kippen. Die Wartungsfreundlichkeit wird bei den LP Modellen durch verschiedene Revisionsöffnungen erzielt. Die LP Bauweise kann somit günstiger realisiert werden und preislich als Einstiegsmodelle von Weidemann am Markt angeboten werden.

Für die neuen Maschinen wurde, neben der Motorentechnologie, ebenfalls ein neues Konzept für Fahrerstand und Kabine erarbeitet. Wahlweise kann man die LP Modelle mit drei unterschiedlichen Kabinen und zwei unterschiedlichen Fahrerschutzdächern ausstatten. Bereits bei der hohen Kabine werden zwei Türen angeboten, die sich um 180° öffnen und arretieren lassen. Um gezielt auf die unterschiedlichen Durchfahrtshöhen eingehen zu können, gibt es diese Kabine auch in einer niedrigen Version. In der optionalen Komfortkabine befindet sich eine komplett überarbeitete Konsole – die Joystick Bedienung wurde damit optimal und nach neuester Ergonomie gestaltet.

 

Eine Klimaanlage ist bei dieser Kabine optional erhältlich. Bei den Modellen ist der 3. Steuerkreis optional über den Joystick ansteuerbar – was den Bedienkomfort deutlich erhöht. Auch eine High-Flow-Volumenstromerhöhung ist bereits bei den LP Modellen verfügbar.

Um die neuen Abgasgrenzwerte einhalten zu können, war gegenüber den bewährten Modellen der Einsatz zusätzlicher Technik wie der Einbau eines Partikelfilters und eine Optimierung der Kühlleistung durch eine gekühlte Abgasrückführung notwendig. Als Zusatznutzen wird durch den Einsatz der neuen Komponenten jedoch auch eine Verbesserung der Effizienz der Motoren erreicht. Der Kraftstoffverbrauch der Motoren ab 60 PS konnte dadurch um rund fünf Prozent gesenkt werden. Die neue elektronische Motorenregelung erlaubt zudem einen noch dynamischeren Einsatz der Maschinen, da die Motoren jetzt noch schneller auf das Gaspedal ansprechen.

Die neuen Modellbezeichnungen verdeutlichen, dass sich die neuen Lader von ihren Vorgängern nicht nur in der Motorentechnik unter der Haube, sondern auch in zahlreichen weiteren Punkten bis hin zum Design der Motorhaube unterscheiden. Durch den Einbau der zusätzlichen Komponenten zur Abgasnachbehandlung und zur Kühlung reichte der Platz unter der Haube nicht mehr aus. Die 3080er und 4080er LPs haben deshalb das moderne und dynamischere Motorhauben-Design bekommen, das in 2013 von Weidemann im Markt eingeführt wurde.