Cookie Control

Für eine bestmögliche Nutzung der Weidemann Website und zur weiteren Optimierung unseres Online-Angebotes verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Weidemann Website weitersurfen erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.

Main Content

Jeden Tag volle POWER

Die Abwassertechnik GmbH & Co. KG in Weißensee nutzt für den Transport von Beton einen 3080LP mit 50-PS-Motor.

Täglich werden bei der Abwassertechnik GmbH & Co. KG im Werk bis zu 30 Betonbehälter und Sonderteile gefertigt. Da war es klar, dass ein Helfer notwendig ist, um die anfallenden Arbeiten meistern zu können. „Die Entscheidung für einen Weidemann fiel uns leicht“, erzählt Vertriebsleiter Henrik Lange. Bereits seit langer Zeit ist das Unternehmen Kunde bei der HFT Hebe- und Fördertechnik im thüringischen Mühlhausen und bezog schon in der Vergangenheit einige Gabelstapler über den Händler. „Erst wollte ich einen weiteren Gabelstapler kaufen. Dann habe ich mich aber für einen 3080LP als Staplerersatz entschieden“, fügt Henrik Lange hinzu. Seit Herbst 2017 läuft der Weidemann Radlader täglich mehrere Stunden unter Volllast. Bei der Arbeit mit Beton entsteht eine hohe Staub- und Dreckbelastung. Aus diesem Grund erhielt der 3080LP zum Schutz eine Wachsschicht.

Die Maschine hat zwei Hauptaufgaben: Zum einen bringt sie den angemischten Beton von der Mischanlage zu den Gussformen, um ihn dann punktgenau abzukippen. Zum anderen schiebt der 3080LP den für den Beton benötigten Sand und Kies in die Abteilungen des Bunkers zurück, damit der Schiebekrahn die Materialien besser zu fassen bekommt. Um diese Arbeiten erledigen zu können, hat der Betrieb noch zusätzlich zwei Anbaugeräte im Bestand: eine Mulde für den Beton und eine Leichtgutschaufel. Als Nächstes soll ein Kehrbesen folgen, um die Wege vom Dreck befreien zu können. Die Räder der Maschine sind mit Wasser befüllt, um ihr zusätzlich Gegengewicht beim Transport der Mulde zu gewähren. Die Mulde kann da schon einmal bis zu 1.200 kg wiegen.

Die Abwassertechnik GmbH & Co. KG hat derzeit über 40 Mitarbeiter und feiert dieses Jahr im Sommer ihr 60-jähriges Bestehen. Das Unternehmen stellt unter anderem Betonfertigteile für Kleinkläranlagen, Zisternen und Balkonplatten her. Dabei kann eine Balkonplatte bis zu 8 Tonnen wiegen. Der Mischvorgang für eine Ladung Beton dauert ca. 8 Minuten. Anschließend muss der Beton 24 Stunden trocknen, bis er aus der Gussform genommen werden kann. Um die Betonplatten an die Kunden auszuliefern, werden vier LKW eingesetzt. „Auf unserem Gelände sind viele Wege uneben. Dies stellt für den Weidemann jedoch kein Problem dar“, erzählt Henrik Lange zufrieden. Außerdem hat die Kombination aus Kipplast und Hubhöhe überzeugt. Die Maschine kann nah an die Gussformen heranfahren, und mit Hilfe der Hydraulik ist das Abkippen des Betons einfach zu handhaben. „Während der Kaufentscheidung kam auch bei uns die Dieseldiskussion auf. Aber da alle Weidemann Maschinen die gesetzlich vorgeschriebenen Normen erfüllen, haben wir nichts zu befürchten“, wirft Henrik Lange ein. Die auf die Maschine eingewiesenen zwei Mitarbeiter sind sehr zufrieden mit dem 3080LP und freuen sich in naher Zukunft noch auf weitere Anbaugeräte.